Sankt Martin 2020

Aus jeder Klasse schmücken zwei Laternen nun das Foyer des Krankenhauses St. Antonius.

Einschulung 2021/22

Liebe Eltern,

bitte haben Sie Verständnis, dass nur EIN Elternteil zur Anmeldung mit dem Kind kommen darf. Danke.

Leider können wir in diesem Jahr keinen Infoabend und keinen „Tag der offenen Tür“ anbieten.

Schreiben Sie uns gerne eine Mail, wenn Sie Fragen haben: 111430@schule.nrw.de

Anmeldetermine Schuljahr 2021/22. Montag, 2.11.2020 – Freitag, 6.11.2020, 8.00h – 15.00h    

​○ Telefonische Terminvergabe: 222101410
○ Bitte kommen Sie nicht ohne Termin!

Bitte bringen Sie zur Anmeldung mit:

● Anschreiben der Stadt und Anmeldebogen (bekommen Sie im September per Post)

● Geburtsurkunde des Kindes, ggf. Taufurkunde

● Ihren Personalausweis – (evtl. Meldebescheinigung)

● Ihr Kind 

Vereinbaren Sie unbedingt nur an einer Schule einen Anmeldetermin!

Informationen zur Anmeldung an weiterführenden Schulen der Stadt Köln

Allgemeine Informationen

Internetadressen:​www.stadt-koeln.de

www.bildungsportal.nrw.de

Über die Klassenlehrerinnen bekommen Sie bis zu den Weihnachtsferien:• eine Elterninformation des Schulministeriums NRW zur Sekundarstufe Iwww.url.nrw/fab-sek1• ein Informationsheft über alle weiterführenden Schulen der Stadt Köln: 

https://www.stadt-koeln.de/mediaasset/content/pdf40/weiterfuehrende-schulen/weiterführende_schulen__sekundarstufe_i.pdf (Dieses Heft wird noch aktualisiert.)

Die Termine und coronabedingte Organisationsformen für die Informationsveranstaltungen, Elternabende und „Tage der offenen Tür“ der weiterführenden Schulen finden Sie auf der Homepage der entsprechenden Schule.

Zusätzliche Beratungsmöglichkeiten der Stadt Köln:• Schulpsychologischer Dienst (Telefon: 0221-22129001)• Informationsabende des Schulpsychologischen Dienstes

Es wird noch geklärt, ob in den einzelnen Stadtgebieten oder Schulen Informationsabende stattfinden. Dies wird auf der Internetseite des schulpsychologischen Dienstes bekannt gegeben. Dort finden Sie auch eine Sammlung von meistgestellten Fragen und Antworten: https://www.stadt-koeln.de/service/produkt/uebergang-die-weiterfuehrende-schule

Mögliche Schulabschlüsse der Sekundarstufe I:

Alle Schulen der Sekundarstufe I haben die Aufgabe, den Schüler/innen eine gemeinsame Grundbildung zu vermitteln und sie zu befähigen, eine Berufsausbildung aufzunehmen oder in vollzeitschulische allgemein bildende oder berufliche Bildungsgänge der Sekundarstufe II einzutreten. 

Die Bildungsgänge der Sekundarstufe I enden mit einem dieser Abschlüsse:• der Hauptschulabschluss nach Klasse 9 und ein ihm gleichwertiger Abschluss• der Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und ein ihm gleichwertiger Abschluss • der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife), der mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe verbunden sein kann

Überblick über die verschiedenen Schulformen:

Die Gesamtschule ermöglicht in einem differenzierten Unterrichtssystem Bildungsgänge, die ohne Zuordnung zu unterschiedlichen Schulformen zu allen Abschlüssen der Sekundarstufe I führen. Gesamtschulen bieten die Möglichkeit, nach Abschluss der Sekundarstufe I auch die Sekundarstufe II zu besuchen.

Beim Gymnasium liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung einer vertieften Allgemeinbildung. Gymnasien bieten die Möglichkeit, nach Abschluss der Sekundarstufe I auch die Sekundarstufe II zu besuchen. Der Abschluss qualifiziert sowohl für eine berufliche Ausbildung als auch für den Beginn eines Hochschulstudiums.

Die Realschule bereitet mit ihrer erweiterten Grundbildung auf eine qualifizierte Berufsausbildung vor. Nach erfolgreichem Abschluss ist der Besuch einer Fachoberschule oder der gymnasialen Oberstufe an einem Gymnasium möglich. Ebenfalls möglich ist, bei sehr guten Leistungen, ein Wechsel zum Gymnasium z.B. nach Klasse 6.

Bei der Hauptschule liegt der Schwerpunkt im praxisnahen Lernen mit der Vermittlung theoretischen Wissens. Die Schüler/innen werden gezielt auf die Anforderungen von Beruf und Arbeitswelt vorbereitet. An der Hauptschule können die Abschlüsse der Sekundarstufe I erworben werden und im Anschluss ist der Besuch einer Fachoberschule oder der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe möglich.

Die Wahl der weiterführenden Schule sollte sich in erster Linie daran orientieren, welche Schulform die Begabung, die Lern- und Leistungsfähigkeit und die Neigungen und Interessen Ihres Kindes bestmöglich unterstützt und fördert.

Melden Sie Ihr Kind an der Schule an, auf der es im nächsten Jahr erfolgreich mitarbeiten und lernen kann.

Anmeldeverfahren / Unterlagen

1. Beratungsgespräch mit Frau Feix (November 2020)• Das Gespräch mit der Klassenlehrerin endet mit einer Erklärung zur beabsichtigtenEmpfehlung.

Als Empfehlung wird auf dem Zeugnis eine der drei folgenden Schulformenangegeben:  Hauptschule, Realschule oder Gymnasium. Ergänzt wird die Schulformempfehlung immer mit dem Zusatz der Eignung auch für die „Sekundarschulenund Gesamtschulen“.

Beispiel: Die Klassenkonferenz hat beschlossen, dass XY für den Besuch der Realschulesowie der Sekundarschule und der Gesamtschule geeignet ist.

Die Eignung für den Besuch des Gymnasiums oder der Realschule kann der Schulformempfehlung mit Einschränkung hinzugefügt werden.

Beispiel: Die Klassenkonferenz hat beschlossen, dass XY für den Besuch der Realschule sowie der Sekundarschule und der Gesamtschule geeignet ist. Für den Besuch des Gymnasiums ist er/sie mit Einschränkung geeignet.• Die Empfehlung ist Teil des Zeugnisses und wird in der Zeugniskonferenz von der Klassenkonferenz beschlossen. (Januar 2021)• Die Empfehlung soll die Grundlage für die Entscheidung der Erziehungsberechtigten sein.• Die Erziehungsberechtigten können eine abweichende Entscheidung treffen.• Bei abweichender Entscheidung der Erziehungsberechtigten lädt die weiterführende Schule zu einer verpflichtenden Beratung ein.

2. Unterlagen• Zeugnisausgabe des Halbjahreszeugnisses: 29.01.2021 (Originalzeugnis und Kopie)• Mit dem Zeugnis erhalten die Kinder den städtischenAnmeldeschein.

3. Anmeldung an einer städtischen weiterführenden Schule• Das Zeugnis und der Anmeldeschein werden an der weiterführenden Schule bei der Anmeldung vorgelegt. (Schulen in privater Trägerschaft sind von dieser Regelung ausgenommen.)• Es gibt zwei festgelegte Anmeldezeiträume der Stadt Köln. Diese werden rechtzeitig bekannt gegeben. Die Öffnungszeiten der Sekretariate entnehmen Sie der Homepage der entsprechenden Schule.

1. Anmeldezeitraum: Es beginnen alle Gesamtschulen. Dort geben Sie einen unausgefüllten Anmeldeschein ab. Bei Ablehnung bekommen Sie diesen unausgefüllt zurück und Sie können Ihr Kind im 2. Anmeldezeitraum an einer anderen Schulform anmelden. Über die Aufnahme werden Sie zeitnah per Post informiert.

2. Anmeldezeitraum: Alle anderen städtischen Schulen. Auf dem ausgefülltenAnmeldeschein für die gewünschte Schule müssen Sie eine Zweitwunschschuleangeben. Die Unterlagen geben Sie an der Erstwunschschule ab. Das Anmelde- und Aufnahmeverfahren der Stadt Köln erfolgt elektronisch, so werden Doppelanmeldungen vermieden. Über die Aufnahme werden Sie per Post informiert. • Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die Aufnahmekapazitäten der Schule, werden festgelegte Aufnahmekriterien herangezogen.• Wenn an der Erstwunschschule kein Platz zur Verfügung steht, werden die Unterlagen von der Erstwunschschule an die Zweitwunschschule weitergegeben (sofern Sie der Weitergabe zugestimmt haben) oder Sie holen die Unterlagen an der Erstwunschschule wieder ab. Sollte an der Zweitwunschschule auch kein Platz zur Verfügung stehen, wird die Bezirksregierung informiert und gemeinsam mit der Stadt Köln wird ein Platz an einermöglichst nächstgelegenen Schule der gewünschten Schulformen gesucht und Ihrem Kind zugewiesen.

Schuljahr 20/21

Liebe Eltern,

ich hoffe, dass Sie und Ihre Kinder einen schönen Sommer verlebt haben.

Am Mittwoch, 12.8.2020 starten wir in das neue Schuljahr.

Wir freuen uns, dass der gewohnte Schulalltag fast wieder komplett stattfinden darf.

Herzlich begrüßen wir Frau Klumparendt, die als Klassenlehrerin der Klasse 1a ihren Dienst begonnen hat und Frau Kretz als Fachlehrerin, zunächst mit wenigen Stunden.

Unterrichtsbeginn ist für die Kinder der zweiten Klassen um 8.15h; die Kinder der dritten und vierten Klassen beginnen in dieser Woche um 8.30h. Alle Kinder gehen sofort in den Klassenraum. In der ersten Schulwoche (12.-14.8.2020) haben alle Kinder um 11.45h unterrichtsfrei.

Nach den Vorgaben des Ministeriums tragen die Kinder nur im Klassenraum/ OGS Raum keine Maske. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Dose oder Tüte für die Maske mit.

Wir freuen uns, dass Frau Hemsing weiterhin die Randstundenbetreuung führt. Da sie zum Kreis der Risikogruppen gehört, tragen die Kinder während der Randstundenzeit dort eine Maske.

Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind vorerst (noch) nicht die Randi oder OGS besucht, melden Sie es bitte bei Herrn Schrum (ogs-caesarstrasse@netzwerk.koeln) bzw Frau Hemsing (dagmar.hemsing@gmx.de) ab.

Die Einschulung der Erstklässler findet am Donnerstag in zwei Gruppen um 9.00h und um 10.00h statt. Eingang für die Erstklässler ist von der Feuerwehreinfahrt an Hausnummer 23 aus. Der Gottesdienst der Schulneulinge wird zunächst verschoben.

Alle Klassenpflegschaftssitzungen werden in der Turnhalle stattfinden, die Termine bekommen Sie zeitnah mitgeteilt. Da wir uns mit der GGS und den Vereinen absprechen müssen, können wir an diesem Abend nur das Notwendige besprechen. Bitte wenden Sie sich bei persönlichen Anliegen per Mail an die Klassenlehrerin.

Der Schwimmunterricht wurde vom Amt für Schulentwicklung leider für dieses Schuljahr abgesagt. Unter Umständen kann nach den Herbstferien Schwimmunterricht für Nichtschwimmer angeboten werden. Weitere Infos sollen hierzu folgen.

Bis zum Herbst werden wir auf das Tragen von Hausschuhen verzichten, danach entscheiden wir neu.

Die Pausenzeiten werden nach Absprache mit der GGS so stattfinden, dass nicht alle Kinder gleichzeitig auf dem Schulhof sind.

Da wir zu vielen üblichen Terminen (St. Martin, Offene Tür, Weihnachtsfeiern) noch keine Aussage machen können, verzichten wir zunächst auf einen Terminplan. Über geplante Veranstaltungen werden Sie auf den Klassenpflegschaftssitzungen informiert.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern einen guten Start ins neue Schuljahr und freuen uns auf das Wiedersehen!

Barbara Goodworth, SL

Einschulungsfeier 2020

Liebes Schulkind, liebe Eltern!

Wir freuen uns auf die Einschulung am Donnerstag, 13. August 2020 ! Coronabedingt müssen wir einige Änderungen vornehmen:

Die Kinder der Igelklasse, Klasse 1a, werden um 9.00h eingeschult.

Die Kinder der Koalaklasse, Klasse 1b, werden um 10.00h eingeschult.

Wenn es die Wetterlage erlaubt, werden wir auf dem Schulhof feiern. Bei Regenwetter finden die Einschulungsfeiern in der Eingangshalle statt. Jedes Kind darf 2 Erwachsene und alle jüngeren Geschwister mitbringen.

Kommen Sie bitte mit ihrem Kind durch den Seiteneingang der Schule/Feuerwehreinfahrt an Hausnummer 23, auf den Schulhof; bzw bei Regenwetter über diesen Seiteneingang und Schulhof ins Gebäude. An diesem Eingang holen Sie ihr Kind auch nach Unterrichtsende ab.

Die Feiern dauern jeweils ca. 30 Minuten. Anschließend gehen die Kinder mit ihrer Klassenlehrerin in den Klassenraum. Die Erwachsenen verlassen bitte das Schulgrundstück.

Die Igelkinder haben um 10.45h Unterrichtsschluss; die Koalakinder um 11.45h.

Für alle Kinder und Erwachsene gilt auf dem Schulhof und während der Feiern Maskenpflicht. Im Klassenraum dürfen die Kinder ihre Maske abnehmen. Bitte geben Sie ihrem Kind, auch für die Zukunft, eine Dose zum Aufbewahren der Maske während der Unterrichtszeit mit.

Der Gottesdienst am Freitag wird verschoben.

Da alle Elternabende beider Schulen in der Turnhalle stattfinden müssen, verschieben sich auch hier die Zeiten.

Die Eltern der Klasse 1b treffen sich am Montag, 17.8.2020 von 18.00h-19.30h in der Turnhalle.

Die Eltern der Klasse 1a treffen sich am Montag, 17.8.2020 von 20.00h-21.30h in der Turnhalle.

Herzliche Grüße und bis bald!

B. Goodworth    B. von Kolczynski     E. Klumparendt

Franziskuskinder maskiert

Schulbücher für das Schuljahr 2020/21

Liebe Eltern,

der Kultusminister verpflichtet per Runderlass die Erziehungsberechtigten, einen Teil der Kosten für die Lehrmittel ihrer Kinder zu tragen.

Die Kommunen zahlen den 2/3-Anteil und die Erziehungsberechtigten einen Eigenanteil in Höhe von 1/3 der Durchschnittsbeträge. Für das kommende Schuljahr beträgt der Eigenanteil 12 €.

Der Eigenanteil ist nicht zu verstehen als „Besitzanspruch“ auf ein Buch; es ist ein Beitrag der Eltern zu den Gesamtkosten. Grundsätzlich gehen alle Schulbücher, die davon angeschafft werden, in die Ausleihe. Es werden weder die Lese- und Sprachbücher, noch die Mathematikbücher der 3. und 4. Schuljahre am Ende des Schuljahres übereignet. Demnach darf auch nicht (wie es bei den Arbeitsheften praktiziert wird) in diese hineingeschrieben werden. Bei Verlust oder unpfleglicher Behandlung müssen Schulbücher von Ihnen ersetzt werden. Bitte schlagen Sie die geliehenen Bücher deshalb unbedingt in einem Umschlag ein.

In einer Schulkonferenz haben Eltern und Lehrer beschlossen, dass 18 € als Elternanteil eingesammelt werden, damit wir weitere Bücher und Materialien anschaffen und Fotokopierkosten begleichen können, um Ihre Kinder bestmöglich zu beschulen. Auch Spenden darüber hinaus fließen ausschließlich in Unterrichtsmaterial für Ihre Kinder. Im Voraus bedanken wir uns schon jetzt herzlich dafür.

Bitte geben Sie Ihrem Kind das Geld (im Umschlag mit Namen und Klasse des Kindes versehen) bis Montag, 15.06.2020, mit.

Für die Empfänger von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Bundessozialhilfegesetz entfällt der Eigenanteil.

Darüber hinaus sind ebenso Empfänger von Leistungen nach

SGB II (HARTZ IV)

Asylbewerberleistungsgesetz (AsylblG)

Wirtschaftlicher Jugendhilfe nach SGB VIII,von der Zahlung des Eigenanteils befreit.

Diese Personenkreise erhalten unter Vorlage einer entsprechenden Leistungsbescheinigung die erforderlichen Schulbücher von der Schule leihweise zur Verfügung gestellt. Diese Bescheinigung muss nach den Ferien, am 12.8.2020 in der Schule abgegeben werden! Sie bezahlen dann nur einen Anteil von 6€. Bitte achten Sie darauf, dass der Leistungsbescheid für den Monat August oder September gültig ist.

Auf den Klassenpflegschaftssitzungen im neuen Schuljahr wird abgesprochen, ob zur intensiveren Förderung Ihrer Kinder darüber hinaus weitere Hefte oder Materialien elternfinanziert angeschafft werden.

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Goodworth, SL

6. Schulaufgabe: Gestalte deinen Namen

Coronafreie Fotos

6. Schulaufgabe

Gestalte deinen Namen!

Wir wollen das Treppenhaus dekorieren für die Zeit nach der Coronapause.

Dazu brauchen wir deinen Namen.

Nimm ein Blatt Papier.

Falte es in der Hälfte längs und schneide das Stück durch.

 ELSA

Schreib deinen Namen auf dieses Papier, auf beide Seiten.

Du kannst bunte Stifte benutzen und auch dazu malen.

Steck das Bild in einen Briefumschlag und wirf es in den Briefkasten an der Schule.

Wir werden dein Namensschild laminieren und im Treppenhaus aufhängen.

Auf der Homepage wirst du dann ein Foto dazu finden.

Wir wünschen dir eine schöne Woche!

Deine Lehrerinnen und Lehrer

Corona

Liebe Eltern,                                                                                                            

das Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat soeben die neusten Anweisungen zum bevorstehenden Schulbeginn veröffentlicht:

Bis zu den Sommerferien erhalten die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen den gleichen Zugang zu Schule und Unterricht. Gleichzeitig muss die Notbetreuung weiter angeboten werden.

·         Wenn Lerngruppen in der Regel zumindest halbiert werden müssen und nicht alle Lehrkräfte für Präsenzunterricht zur Verfügung stehen, dann wird ein solcher Unterricht nur jeweils an einem einzelnen Tag möglich sein. Im Laufe einer Woche ergibt sich daraus ein „rollierendes“ System mit tageweisem Unterricht für nur einzelne Jahrgangsstufen. Dies bedeutet eine Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz.

·         Ein „Schichtbetrieb“, bei dem an einem Tag unterschiedliche Schülergruppen verschiedener Jahrgänge zu unterschiedlichen Tageszeiten in die Schule kommen, ist ausgeschlossen.

·         Jede Schule passt diese Mindestvorgaben auf ihre individuelle Situation an. Alle Planungen sollen auf Sicherheit ausgelegt sein, so dass bei immer möglichen Personalengpässen – ganz unabhängig von Corona – keine sofortigen Anpassungen erfolgen müssen.

·         Ein so rollierendes System – zumal bei Feiertagen und Ferien an Pfingsten – führt dazu, dass die einzelnen Jahrgangsstufen nicht immer am selben Wochentag in der Schule sein werden. Um Eltern dennoch eine Planungssicherheit für die letzten sieben Schulwochen zu geben, ist ein Unterrichtsplan für alle Jahrgänge für die Zeit bis zu den Sommerferien zu erstellen.

·         Der Umfang des Unterrichts an Präsenztagen hängt wesentlich von den Möglichkeiten der einzelnen Schule ab. Der Präsenztag soll gleichwohl für die Kinder als ganztägiges Angebot – also auch unter Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ganztag konzipiert werden.

·         Bei der Pausen- und Wegegestaltung ist unbedingt darauf zu achten, dass nicht alle am Präsenztag anwesenden Schülerinnen und Schüler zum gleichen Zeitpunkt in die Pause gehen, um hier mögliche Kontakte zu reduzieren.

Soweit die bisherigen Beschlüsse der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin sowie der entsprechende Beschluss der Kultusministerkonferenz erwartungsgemäß über den 6. Mai 2020 hinaus Bestand haben, bedeutet das:

·         Beginn der Schulöffnungen am 7. Mai 2020 zunächst mit den Viertklässlern,

·         ab dem 11. Mai ein Jahrgang pro Werktag in der Schule,

·         an einem Tag so viel Unterricht und Betreuung wie möglich,

·         nach einem festen Plan bis zu den Sommerferien

·         bei Fortsetzung der Notbetreuung.

Für unsere Schule bedeutet dies für die kommende Woche:

Die Kinder der Klasse 4 kommen am Donnerstag, 7.5.2020, und Freitag, 8.5. stundenweise zum Präsenzunterricht in die Schule. Die Klasse wird in 2 Gruppen aufgeteilt, die zunächst parallel zueinander unterrichtet werden. Frau von Kolczynski und Frau Hafeneger übernehmen an diesen Tagen jeweils eine Gruppe. Der Unterricht findet von 9.00h – 11.45h statt. Über die Organisation der OGS entscheidet das Schulamt in Köln am kommenden Montag. Ich informiere Sie anschließend.

Die Kinder bekommen eine Hausaufgabe im Umfang von 30 – 40 Minuten auf.

Die Kolleginnen üben mit den Kindern das richtige Verhalten im Schulgebäude behutsam ein:

Die Kinder gehen ab 8.55h selbständig direkt in ihre Klasse oder den Raum, den die Klassenlehrerin mitteilt.

Das Einbahnstraßenschild gibt die Richtung vor, in der hintereinander im Gebäude gegangen werden darf. Vor Unterrichtsbeginn waschen sich die Kinder gründlich die Hände im Klassenraum.  

Jedes Kind hat seinen festen Platz.

Die Kinder aus den verschiedenen Gruppen dürfen sich nicht treffen.

Maskenpflicht besteht beim Gehen durch den Flur, zur Toilette und im Klassenraum. Auf dem Sitzplatz und beim Spielen auf dem Hof darf die Maske abgenommen werden. Hier müssen alle besonders auf Abstand achten!

Die Viertklässler bekommen Hausaufgaben im Umfang von ca. 30-40 Minuten auf.

Die Kinder aller Klassen bekommen weiterhin jeweils bis Montagmorgen einen Wochenplan für die kommende Woche. Rückmeldungen nehmen die Klassenlehrerinnen gerne entgegen. Boxen für „Bringen“ und „Holen“ stehen im Eingangsbereich für alle Klassen bereit.

Die Notbetreuung findet wie gehabt nach Anmeldung (111430@schule.nrw.de) statt.

Sobald die angesprochenen Anweisungen vom Schulamt am Montagnachmittag vorliegen, werde ich für die Zeit ab 11.Mai das „rollierende“ System passgenau für unsere Schule entwickeln. Damit bekommen Sie Planungssicherheit bis zu den Sommerferien. 

Unsere Umfrage hat ergeben, dass die vom Ministerium empfohlene Unterrichtszeit für Hausunterricht mit der Einschätzung unserer Familien überwiegend übereinstimmt.

Die Voraussetzungen für digitales Lernen sind bei den Familien unserer Schulgemeinschaft sehr unterschiedlich. Da wir nicht alle Kinder „mitnehmen“ können, verzichten wir – gemäß unseres Leitbildes und des Themas Inklusion – auf digitales Lernen.

Die Kolleginnen beraten auch weiterhin gerne hinsichtlich empfehlenswerter Apps und Lernvideos.

Die Homepage ist weitestgehend fertig gestellt und steht wieder zur Verfügung. Lassen Sie Ihr Kind dort mal auf Entdeckungsreise gehen. (www.franziskusschule-koeln.de)

Im Eingangsbereich hängt eine wunderbare Wimpelkette, die zum Betrachten einlädt (mit Abstand)!

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende!

Barbara Goodworth

Schulleiterin