Regelmäßige Buchprojekte

Regelmäßig setzen sich die Kinder unserer Schule mit Ganzlektüren auseinander. Hierfür besitzt unsere Schule verschiedene Lektüren in Klassenstärke, sodass jedem Kind während der Arbeit an dem Thema ein eigenes Buch zur Verfügung steht.

Ziel solcher Buchprojekte ist es, die Lesekompetenz der Kinder umfassend zu fördern. Dies gelingt durch das Lesen selbst, das Sich-Austauschen über die Inhalte sowie das Beantworten von Fragen zum Text. Durch szenisches Spiel, im Erproben und Basteln mit den Texten werden zusätzlich kreative, gestaltende Zugänge geschaffen, die wichtig für das Textverstehen und Texterleben sind.

Damit das Interesse am Lesen bei möglichst vielen Kindern erhalten bleibt, braucht es ab und zu auch außergewöhnliche, spektakuläre Ereignisse. Für Kinder sind "Lese-Happenings" oft attraktive Verführungen. Solche Buchprojekte können sein: 

- Lese-Nächte (mit Schlafsack, Taschenlampe, vielen Büchern und Zeitschriften im Schulhaus)

- Lesesuchspiele (Kinder lesen Sachbücher und stellen einander kniffelige Rätselfragen)

- Buch-Vorstellungen (Kinder stellen sich gegenseitig ihre Lieblingsbücher vor)

- Einbeziehung von außerschulischen Partnern (wie der Besuch der Lit. kid. Cologne oder der Besuch der Stadtbücherei)